... zur Harisongbook-Übersicht...Harisongbook:
"Think For Yourself"

(George Harrison, 03.12.1965, EMI London)




Ich möchte Meister Harrison mit seinen eigenen Worten zu Gehör kommen lassen, die ich in seiner aufschlußreichen Autobiographie "I Me Mine" fand, wo er sagt : "Think For yourself must be about somebody from the sound of it - but all this time later I don't quite recall who inspired that tune.! Probably the Goverment."

Was für ein humoriges exzellentes Understatement Sir George hier kurz aufleuchten läßt. Er fordert den Leser wie ein weiser Vater auf, sich selber Gedanken zu machen über den Sinn seines Songs.


(Beatles "Think For Yourself" bei YouTube)


Beim näheren Hinhören jedoch eröffnet sich dem Verstehenden gewiss spätestens dann der tiefere Sinn dieser ersten beatlelesken sozialkritischen Schelte. Bei "Taxman" wird er ja noch deutlicher den Finger in die Wunde legen. Die Beatles folgten damit erstmals Bob Dylans Beispiel und profilierten sich als Gesellschaftskritiker.

Auf "Rubber Soul" begann somit eine völlig neue Ära des Musizierens und des Experimentierens. Am bemerkenswertesten bei "Think For Yourself" (Georges erster von zwei Kompositionen auf Rubber Soul) sind seine kurzen, knappen und brilianten Solos, die ein gutes Beispiel dafür sind, wie er die Struktur eines Songs instinktiv stützte, anstatt sich als Leadgitarrist aufzuspielen. Diese seine Bemühtheit, diese Hingabe an das höhere Ziel in jedem Song, zeichnen George Harrisons Stil aus, in allen Songs, die er mit den Beatles erarbeitete.

Das leicht verzerrte, von unten aufgenommene Cover-Foto deutet an, wie die Musik klingt, die einen auf Rubber Soul erwartete. Ich weiß noch wie es war, als die Plattennadel das erste mal "Norwegian Wood" erreichte, die Aufmerksamkeit richtete sich sofort auf zwei Hauptmerkmale, das silbrige Schwirren von Harrisons Sitar, erstmals anstelle einer Leadgitarre eingesetzt, sowie John Lennons Eröffnungszeile, die ohne Umschweife erotische Verstrickungen thematisierte "I once had a girl or should I say she once had me".

Nun zumindestens wer John Coltranes Experimente mit den hypnotischen Effekten indischer Resonanztöne und Tonarten aufmerksam verfolgt hatte, der wußte, in welche Richtung die Sitar führen würde bei den experimentierenden Beatles und George Harrison. Aber wer kannte oder mochte damals schon John Coltrane. Ich habe erst gefühlte hundert Jahre später von ihm etwas gehört.

"Ich mochte, wie unsere Gesichter auf dem Cover von Rubber Soul ein wenig länger erschienen." erzählt George Harrison in der 1999 erschienen Anthology der Beatles. "Wir verloren unser unschuldiges Image, unsere Naivität. Rubber Soul & Revolver sind im Grunde ja die zwei Seiten einer Doppel-LP, jedenfalls empfanden wir es so, und Rubber Soul war immerhin das erste Album, das wir als ausgewachsene Kiffer einspielten." Think for yourself.!


... zur Harisongbook-Übersicht...


harifan