... zur Harisongbook-Übersicht...Harisongbook:
"Blue Jay Way"

 (von George Harrison, 06.10.1967,
Abbey Road Studios, London)




Im Grunde begann die ganze Geschichte von Blue Jay Way am 1. August 1967. George und Patti Harrison haben an diesem Tag ein Haus gemietet, nahe dem Sunset Strip Boulevard in Los Angeles. Am nächsten Tag wollte Sir George ein Live-Konzert von Ravi Shankar besuchen, der gerade im berühmten Hollywood Bowl spielte. Hier begann also die Geschichte von Blue Jay Way in den Hügeln von Hollywood.

Gerade waren die Beatles von einem Urlaub in Griechenland zurückgekehrt, wo sie eine kurzweilige Liebesbeziehung mit der Insel Leslo hatten und in LSD-getränkten Träumen davon phantasierten, sich die Insel für neunzigtausend Pfund zu kaufen um dort mit Freunden und Familie eine New Age-Gemeinschaft zu gründen. Bis spät in die Nacht, so berichtete George Harrison später, haben alle auf der Yacht an Deck im Mondlicht gesessen, und John und George haben dabei den Hare Krishna Mantra gesungen. Sie konnten gar nicht mehr aufhören zu singen, es war sehr magisch und mystisch,  und das Mantra hielt sie völlig in seinem Bann, wird George Harrison später sagen. Erst als die Fab Four morgens nach einer durchsungenen  Nacht die Insel Leslo erreichten und dort an Land gingen, verliebten sich alle sofort in die Insel und verbrachten eine Zeit lang dort ihren Urlaub.  Irgendwie wurde aus dem Traum nix, und alle vier landeten Ende Juli 1967 wieder in London.  George reiste ein paar Tage später nach Los  Angeles und mietet dort zusammen mit Patti eine kleine Villa am Blue Jay Way.

An einem nebligen Abend saß George alleine dort im Blue Jay Way und wartete auf Derek Taylor  und dessen Frau Joan, deren Flugzeug aus  London Verspätung hatte. George erinnert sich in "I Me Mine":
"Blue Jay Way was at a time when I'd rented a house in los Angeles on - Blue Jay Way, and I'd arrived there from England bevor. I was waiting around for Derek and Joan Taylor who were then living in L.A. I was very tired after the flight and the time change, and i started writing, and playing a liitle electric organ that was in the house. It had gotten foggy and they couldn't find the house for some time. The mood of the Song is also slightly Indian. Derek Taylor is slightly Welsh."


(Beatles "Blue Jay Way" bei YouTube)



Mark Levison bemerkt in seinem Buch "The Complete Beatles Recordings" zu Recht, dass  Blue Jay Way George Harrisons Strawberry Fields Forever sei. Ein absolut psychedelisches Werk, voll gestopft mit Studioeffekten wie ADT, Phasing und rückwärts gespielten Bändern.

Man hört bei diesem Stück Musikgeschichte ganz klar und deutlich den Einfluss von Ravi Shankar, mit dem sich George Harrison nun immer  häufiger umgibt, seine Konzerte besucht und von ihm lernt, alles in Bezug auf Sitar und Hinduismus.


 ... zur Harisongbook-Übersicht...



harifan